Wir machen Gründer groß. STARTERCENTER NRW Kontakt Partner-Service Impressum Zur Startseite
   Häufig besuchte Seiten




   STARTERCENTER NRW
   bei facebook
     

   STARTERCENTER NRW
   als App für iPhone und iPad
       Bleiben Sie immer auf dem
       Laufenden. Zum App-Store

   Newsletter bestellen
Bleiben Sie immer auf
dem neuesten Stand mit
unserem Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse:
Einwilligung zur Erhebung und Speicherung von persönlichen Daten nach § 4 LDSG

Ihr STARTERCENTER NRW

Hier finden Sie die Kontaktdaten der STARTERCENTER NRW in Ihrer Nähe. Karte
 
Bürgschaften

Bürgschaften

Die Bürgschaftsbank NRW bürgt für gute Ideen

Nicht wenige Gründerinnen und Gründer sehen sich mit dieser Situation konfrontiert: Sie wollen eine Erfolg versprechende Geschäftsidee verwirklichen, doch die Hausbank stellt das Signal auf Rot – zu wenig Sicherheiten. Aus der Traum? Keineswegs! Denn Bürgschaften können fehlende Sicherheiten ersetzen. Die Bürgschaftsbank NRW ermöglicht mittelständischen Unternehmern und Freiberuflern kreditfinanzierte Investitionen, indem sie für 80 % des Darlehensbetrages (maximal 1 Mio. Euro) eine so genannte Ausfallbürgschaft gewährt. Sie übernimmt damit ein Risiko, das die Hausbanken nicht allein schultern wollen.

Voraussetzungen und Wege zur Bürgschaft

Für die Beantragung einer Bürgschaft müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Unternehmer hat geordnete finanzielle Verhältnisse.
  • Er ist kaufmännisch und fachlich qualifiziert.
  • Seine zu gründende Firma erwirtschaftet (voraussichtlich) ausreichende Erträge.

Normalerweise wird eine Ausfallbürgschaft über die Hausbank beantragt, mit der der Unternehmer seine Investitionsfinanzierung verhandelt. Allerdings kann eine Bürgschaft bis zu 100.000 Euro (Bürgschaft ohne Bank) auch direkt– ohne Einschaltung der Hausbank – bei der Bürgschaftsbank nachgefragt werden. Der Vorteil: Mit einer Bürgschaftszusage in der Tasche kann der Unternehmer seiner Hausbank schon zu Beginn der Verhandlungen eine handfeste Sicherheit präsentieren.

Förderdarlehen und Bürgschaft aus einer Hand können Existenzgründer in Nordrhein-Westfalen mit dem neuen NRW.BANK-Startkredit erhalten: Mit der Gemeinschaftsaktion von NRW.BANK und der Bürgschaftsbank können Gründungsvorhaben auch bei nicht ausreichenden Sicherheiten einfach, schnell und zu besonders günstigen Konditionen über die jeweilige Hausbank finanziert werden. Die komplette Antragstellung erfolgt mit einem Formular über die Hausbank.

Bei Darlehen, die einen Gesamtbetrag von 1,25 Mio. Euro überschreiten, können Landesbürgschaften gewährt werden. Anträge für Landesbürgschaften sind über die kreditgewährende Bank bei PricewaterhouseCoopers (PwC) zu stellen. Richtlinien und Antragsunterlagen finden Sie unter www.pwc.de – Suchwort: “Landesbürgschaften Nordrhein-Westfalen”.

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf der Homepage der Bürgschaftsbank NRW unter www.bb-nrw.de